Bleiben Sie informiert über die S-Beteiligungen

Hier finden Sie aktuelle Meldungen zu Entwicklungen bei den S-Beteiligungen, sowie News rund um das Beteiligungsgeschäft. In unserem Archiv stehen Ihnen News und Pressemitteilungen der letzten Jahre zur Verfügung.

Unter Downloads finden Sie sowohl Publikationen der S-Beteiligungen als auch Pressedownloads .

  • Neuigkeiten und Publikationen der S-Beteiligungen
  • Veranstaltungen und Termine
  • Informationen und Service für die Presse
Archiv
2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016

15.06.2012

Sonderpreis der S-Beteiligungen an Lecturio

Auszeichnung beim Leipziger Gründerpreis 2012

Am 12. Juni 2012 wurde Preisträger Leipziger Gründerpreisim Mediencampus der Leipziger Gründerpreis verliehen.

Reik Hesselbarth zeichnete mit dem Sonderpreis der S-Beteiligungen das Unternehmen Lecturio GmbH aus.

Das Unternehmen bietet auf seinem Online-Portal uÜbergabe Sonderpreis der S-Beteiligungen an Lecturio.a. Kurse und Vorträge zu Wirtschaft, Informatik, Jura und Medizin an. Die Idee entwickelte sich schon während des Studiums des Geschäftsführers Martin Schlichte.

Auch die nextbike GmbH wurde in der Kategorie „Aufsteiger des Jahres“ mit dem auf 3.000€ dotierten Hauptpreis der Sparkasse Leipzig ausgezeichnet. Mit Freude empfing der Geschäftsführer Ralf Kalupner den Preis aus den Händen vom Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Leipzig, Herrn Adreas Koch.

Der Leipziger Gründerpreis wurde Herrn Sebastian Alexander, dem Geschäftsführer der VivoSens Medical GmbH, feierlich entgegengenommen. Die VivoSens wird vom Technologiegründerfonds Leipzig finanziert.

Des Weiteren erhielten die Weingalerie Leipzig und die Tischlerei Engel und Breitfeld eine Trophäe.

Der Abend wurde von einer Band untermalt und einige Band beim Leipziger Gründerpreis 2012schöne Schnappschüsse konnten als Andenken an die Feier mitgenommen werden.

Zur News


08.06.2012

Ageto unterstützt Ideenwettbewerb zum neuen Personalausweis:

Deutschland braucht mehr Ideen für die Online-Funktion des neuen Personalausweises für eGovernment und eCommerce.

Berlin, 5. Juni 2012 -

Das ist das Fazit der gestrigen Podiumsdiskussion zum Thema "eID und eCommerce: Vertrauenswürdige Identitäten und Prozesse im Netz". Die Diskussion war der Auftakt für den Ideenwettbewerb "eIDEE – Wettbewerb für den digitalen Handschlag".

Gerade die Internet-Wirtschaft sollte demnach den neuen Personalausweis nutzen, denn seine Online-Ausweisfunktion bietet viele Verbesserungsmöglichkeiten für den elektronischen Handel.

"Für Online-Shops entfällt durch die Nutzung des Ausweises die Login-Funktion für geschützte Bereiche. Das Management von Zugangsdaten wird wesentlich nutzerfreundlicher. Endlich müssen sich die Kunden keine Passwörter von allen möglichen Webseiten merken", so Sascha Sauer, Vorstand der Ageto AG. Für den Händler garantiert die Online-Ausweisfunktion des neuen Ausweisdokuments außerdem, dass der Kunde wirklich existiert. "Insgesamt macht der neue Personalausweis Online-Geschäfte sicherer und transparenter, sein Innovationspotential ist aber noch längst nicht ausgeschöpft", fasste Professor Schildhauer, Direktor Institute of Electronic Business (IEB) an der Universität der Künste Berlin und Vorsitzender der eIDEE-Jury, zusammen.

Aus diesem Grund prämieren die Bundesdruckerei und ihre Partner Ageto und Procilon innovative Ideen rund um den Online-Einsatz des neuen Personalausweises. "eIDEE – Wettbewerb für den digitalen Handschlag" richtet sich an IT-Profis, Unternehmer und Entwickler. Sie sollen zeigen, welche technischen Innovationen die neue Ausweiskarte ermöglicht. "Das Ziel sind neue Ideen und Vorschläge für die Einbindung der Online-Ausweisfunktion in digitale Dienste beziehungsweise Angebote von Unternehmen und Behörden", so Ulrich Hamann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Bundesdruckerei GmbH und Initiator des Wettbewerbs.

Die Teilnahme ist auf www.digitaler-handschlag.de ganz einfach möglich: In wenigen Sätzen sollen die Idee und der Nutzen beschrieben werden. Aus den eingereichten Vorschlägen wählt eine Experten-Jury die beste Idee aus. Der Hauptgewinn sind Beratungs- und Sachleistungen zur Umsetzung der besten eIDEE im Gegenwert von 10.000 Euro.

Auf dem Podium diskutierten neben Schildhauer und Sauer auch Robert Basic (Blogger, Selbstständiger und Netztrends-Experte), Joerg Mitzlaff (Gründer und Betreiber des Petitionsportals openpetition.de) und Caspar Clemens Mierau (Post Privacy Activist, Diplom-Kulturwissenschaftler und Blogger). Durch die Veranstaltung führte Jens Fromm (Leiter des Kompetenzzentrums Sichere Identität am Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme FOKUS). Die Veranstaltung fand im Rahmen der Webinale Berlin im Maritim proArte Hotel Berlin statt.

Wettbewerbsbüro "Digitaler Handschlag"
030 28 39 21–494
info@digitaler-handschlag.de
www.digitaler-handschlag.de
---------------------------------------------------------

Über AGETO:
Die 2003 gegründete AGETO bietet Beratung, Implementierung und Betrieb von E-Business-Prozessen entlang der gesamten Wertschöpfungskette an. Zu den bekannten Kunden zählen Buch.de, Hermes, Carl Zeiss Meditec, und Helaba. AGETO ist SAP Partner für SAP Business ByDesign, Mitglied des SAP Netzwerks ABAYOO (www.abayoo.de), Gründungsmitglied der TowerByte eG (www.towerbyte.de) und Mitglied im IT-Security Netzwerk SeSamBB. Zudem ist der E-Business-Dienstleister strategischer Kooperationspartner der Bundesdruckerei für den neuen Personalausweis. Weitere Informationen unter www.ageto.de.

Zur News


06.06.2012

Startschuss für OvulaSens

Kinderwunsch in Testphase

Sie sind interessiert am Thema Kinderwunsch oder möchten wissen, ob Ihr Zyklus gesund ist?

Die bürokratischen Hürden für zugelassene Medizinprodukte sind überwunden: Die weltweit erste Studie zur Aufzeichnung der weiblichen Körperkerntemperatur über einen längeren Zeitraum startet mit dem OvulaSens-Temperaturmesssystem.

Über eine Dauer von 6 Monaten werden Probandinnen OvulaSens benutzen und auf Herz und Nieren testen. Betreut wird die Studie u.a. von dem renommierten Mediziner Prof. Dr. Henry Alexander, der gleichzeitig Erfinder des innovativen Produktes ist

Als besondere Zugabe erhalten die Probandinnen im Anschluss eine genaue Auswertung Ihrer Daten. Alle Daten werden nach Datenschutzrichtlinie streng vertraulich behandelt. Wer Interesse an der Teilnahme hat, keine Hormone einnimmt und aus dem Raum Leipzig kommt, kann sich gern unter info@ovulasens.com melden.

OvulaSens ist ein Produkt der VivoSensMedical GmbH. Das Unternehmen wird durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), durch das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (SMWA) sowie durch das Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst (SMWK) gefördert. OvulaSens wurde im Rahmen eines EXIST Gründerstipendiums vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie unterstützt.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Zur News


01.06.2012

Internationale REIFEN Fachmesse in Essen

PURinvent GmbH mit einem Stand bei der internationalen Fachmesse REIFEN vertreten.

Vom 05. Juni bis zum 08. Juni 2012 findet in Essen die internationale Fachmesse rund um den REIFEN statt. Es präsentieren 600 Aussteller, darunter das Leipziger Unternehmen PURinvent GmbH, aus 42 Nationen ihre Produkte und Dienstleistungen. Gleichzeitig nutzen viele die Möglichkeit internationale Kontakte zu knüpfen.

PURinvent finden Sie in Halle 9.0 Stand 205.

Schauen Sie vorbei und erfahren Sie mehr über die Produktvielfalt, Innovationen und Technologien des REIFENs. Das Thema Ökologie wird eine zentrale Rolle auf der Messe spielen.

Zur News


30.05.2012

Andreas Koch im Interview - über große und kleine Kredite

Im Managermagazin der Sparkassen-Finanzgruppe vom 23. Mai 2012 hat Herr Andreas Koch, Firmenkundenvorstand der Sparkasse Leipzig ein Interview gegeben über die Herausforderungen der Existenzgründer- und die Mittelstandsfinanzierung.

Auf Seite 12 spricht Herr Koch über die Beteiligungsfinanzierung vor allem bei forschungsintensiven Ausgründungen aus den Universitäten. Er zeigt auf, dass wir als S-Beteiligungen als Beteiligungsfinanzierer der Sparkasse Leipzig mit diversen Fonds, gemeinsam mit anderen Beteiligungsgesellschaften und Sparkassen und dem Freistaat Sachsen eine Kette von Finanzierungen - von der Seed-Phase zur Wachstumsphase der Unternehmen - ermöglichen.

Herr Koch weist auf die Nachfrage nach Beteiligungsfinanzierung durch Unternehmer und Gründer hin und dessen Zweifel bzw. Selbstverständlichkeit in der Nutzung und hebt die wirtschaftlichen Veränderungen für die Unternehmen durch die Konjunkturtrübung und die in Basel III verschärften Eigenkapitalanforderungen hervor.

Lesen Sie hier das gesamte Interview ab Seite 10 des Managermagazins.

Zur News


04.05.2012

Einladung zum Business & Breakfast mit den S-Beteiligungen

Nachfolgeregelungen - gesellschaftsrechliche und steuerrechtliche Aspekte.

Wenn Sie sich als Unternehmer mit dem Thema Unternehmensnachfolge beschäftigen, treten vielschichtige Fragen auf.

Wie Sie mit einer frühzeitig geplanten Unternehmensnachfolge ein reibungsloses operatives Geschäft zum Zeitpunkt der Übertragung an Ihren „Nachfolger“ sichern und mit einer geplante und gestaffelten Vermögensübertragung auch Ihr Privatvermögen, das möchten wir Ihnen gern zeigen beim 10. Business & Breakfast der S-Beteiligungen am Mittwoch, 16.05.2012, von 8.00 bis 10.00 Uhr im Schillersaal des Mediencampus Villa Ida, Poetenweg 28 in Leipzig .

Unsere Referenten Herr Thomas H. Golzer, Rechtsanwalt der Dr. Fingerle Rechtsanwälte GbR und Herr Andreas Brinker, Prokurist der ICS adminservice GmbH zeigen Ihnen Vorteile und Möglichkeiten einer geplanten Vermögens- und Unternehmensnachfolge für Sie persönlich und für Ihr Unternehmen.

Wir laden Sie herzlich ein und freuen uns auf Sie.
Ihre S-Beteiligungen

Zur News


26.04.2012

Sortech – Preisträger mit Energieeffiezienz

Gemeinsam mit der TWL Ludwigshafen hat die SorTech AG an einem Wettbewerb für Innovative Lösungen zur Energieeffizienz teilgenommen.

Mit ihrem Beitrag "Adsorptionskälte aus Fernwärme/ Demonstrationsanlage im Rahmen des europäischen Forschungsprojekts PolySMART" wurden sie für ihre Lösung zur am Donnerstag, 26.04.2012 im Landesmuseum für Technik Mannheim zum Preisträger gekürt.

Die Preisverleihung kann hier beim RNF (Rhein-Neckar Fernsehen) online abgerufen werden.

Auf dem Foto: Herr Ingo Daßler (links) - Bereichsleiter F & E Adsorptionstechnik der Sortech AG – mit dem Vertreter des Forschungspartners der Technischen Werke Ludwigshafen (rechts) bei der Preisübernahme vom Veranstalter.

Zur News


18.04.2012

Kinderwunsch mit Vivosens Medical GmbH

TGFS unterstützt Produktinnovation

Die vom Technologiegründerfonds Sachsen unterstützte VivosensMedical GmbH wird im Sommer 2012 eine Produktinnovation zur Zyklusüberwachung und Empfängnissteuerung auf den Markt bringen.

Die komplizierte technische Umsetzung der Idee des Leiters der Reproduktionsmedizin und Endokrinologie an der Universitätsfrauenklinik Leipzig Prof. Henry Alexander erfolgte von dem Leipziger Ingenieur Holger Runkewitz und seine inotec Forschungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH. Ovulasens ist ein vaginales Sensorsystem, mit dem die Körpertemperatur kontinuierlich und zuverlässig gemessen werden kann.

Den vollständigen Artikel finden sie auf Seite 17 des aktuellen REGJO-Magazins.

Zur News


17.04.2012

Softline mit erfolgreichem 1. Quartal 2012 und vorläufigen Zahlen für 2011

- 1. Quartal 2012 profitabel und Umsatzanstieg auf mehr als 16 Mio. Euro - Umsatz 2011 über Plan/ Ergebnis entsprach noch nicht den Erwartungen - Neuordnung im Vorstand: Harry Kloosterman scheidet aus - Erfolg der Optimierungsmaßnahmen deutet sich im guten 1. Quartal 2012 an - Deutliche Umsatzsteigerung und schwarze Zahlen auch für das Gesamtjahr avisiert

Leipzig, 19.4.2012 - Die Softline AG (WKN A1CSBR) kann über ein sehr erfolgreiches 1. Quartal 2012 berichten. Der Umsatz in der Periode lag bei mehr als 17 Mio. Euro (EUR 4,7 Mio. in der gleichen Periode des Vorjahres). Zusätzlich zum Umsatz verfügt das Unternehmen über einen konzernweiten Auftragsbestand von 8,8 Mio. Euro. Damit konnte der IT-Konzern und Spezialist für Cloud Computing sowie Software Asset Management bereits in den ersten drei Monaten des Jahres 2012 über die Hälfte des gesamten Vorjahresumsatzes erwirtschaften. Inklusive des Auftragsbestands für 2012 hat die Softline Gruppe schon heute 50% ihres Jahresumsatzzieles für das Gesamtjahr in den Büchern. Das 1. Quartal konnte mit einem positiven Periodenergebnis abgeschlossen werden. Damit setzte sich der positive Ergebnistrend des 4. Quartals 2011 weiter fort.

Bereits für das Jahr 2011 hatte der Softline Konzern nach vorläufigen Zahlen mit einer Umsatzsteigerung von mehr als 140 Prozent erneut die eigenen Prognosen übertroffen. Die Ergebnisentwicklung blieb hingegen im Gesamtjahr 2011 aufgrund der teilweise unbefriedigenden Adressierung von Zielkunden in einzelnen Ländergesellschaften zunächst hinter den Erwartungen zurück. Softline hat daraufhin bereits im 2. Halbjahr 2011 und in den ersten Monaten 2012 Maßnahmen für eine fortlaufende, umfassende Verbesserung der Ergebnissituation initiiert. In diesem Zuge wurden die Zuständigkeiten im Vorstand des Unternehmens neu geordnet. Bernd Wagner, bislang Sprecher des Vorstands, ist mit sofortiger Wirkung CEO des Unternehmens. Er wird künftig den weltweiten Vertriebsbereich von Softline verantworten. Der bisher für das Auslandsgeschäft im Vorstand zuständige Harry Kloosterman hat das Unternehmen verlassen. Christoph Harvey bleibt unverändert CFO der Softline.

Die Umsätze der Softline-Gruppe lagen im Geschäftsjahr 2011 nach vorläufigen, untestierten Zahlen bei insgesamt ca. 34 Mio. Euro. Dies bedeutet eine Steigerung von über 140 Prozent gegenüber einem Umsatz auf vergleichbarer Basis von 13,1 Mio. Euro im Jahr 2010. Zum Umsatz 2011 trug das Ende des Jahres gekaufte belgische Unternehmen ASIST mit ca. 3,5 Mio. Euro bei. Ohne dieses, im Rahmen der langfristigen Wachstumsstrategie erworbene Unternehmen, hätte der Jahresumsatz 2011 mit über 30 Mio. Euro immer noch oberhalb der von Softline für das Geschäftsjahr definierten Zielmarke gelegen. Insgesamt fiel 2011 nach vorläufigen Zahlen ein Nettoverlust von ca. 5 Mio. Euro an.

Die Umsetzung der Maßnahmen zur weiteren Ergebnisverbesserung werden von den im Unternehmen verbleibenden Vorständen, Wagner und Harvey, derzeit finalisiert und Erfolge zeigen sich bereits im 1. Quartal 2012 mit seiner sehr positiven Umsatzentwicklung und schwarzen Zahlen. Schon im zweiten Halbjahr 2011 zeigte die Fokussierung auf Cloud Computing erste Erfolge, auf Monatsbasis wurden bereits signifikant mehr als 10 Prozent aller Umsätze unmittelbar mit Cloud Computing erzielt. Die Entwicklung auch zum Jahresauftakt 2012 weist darauf hin, dass im laufenden Jahr ein starkes Wachstum der Cloud-Umsätze möglich ist. Ein weiterer Treiber des Markterfolgs von Softline, insbesondere getrieben durch das Produkt- und Services-Portfolio der Tochtergesellschaften Softline Systems & Services GmbH und der Softline Solutions GmbH, sind Komplettprojektlösungen, bei denen die Wertschöpfungskette von der Planung über die Umsetzung bis zum anschließenden dauerhaften Kundenservice vor Ort komplett abgedeckt werden kann.

Aktuell erwartet der Vorstand für das Gesamtjahr 2012 eine Umsatzsteigerung zwischen 40 und 50 Prozent. Priorität hat dabei die nachhaltige Profitabilität des Unternehmens. Der Nettogewinn 2012 soll im unteren einstelligen Millionen-Euro-Bereich liegen. Für 2013 sind weiter steigende Erlöse bei ganz deutlich überproportionalem Ergebnisanstieg geplant.

Bernd Wagner, CEO von Softline: „Unser Wachstumspfad ist intakt, dies zeigt sich im erfreulichen und profitablen 1. Quartal 2012. Aktuell summieren sich der bislang fakturierte Umsatz und der Auftragsbestand für 2012 bereits auf über 25 Mio. Euro. Auch die Anpassungen, die wir zur Ergebnisverbesserung vorgenommen haben, greifen seit einigen Monaten erkennbar. Wir arbeiten entschlossen daran, Profitabilität und Umsatzdynamik in den kommenden Jahren weiterhin zu verbinden.“

Zur News


11.04.2012

Strategischer Kapitalgeber investiert in Gerstmann GmbH

Erfolgreicher Exit von S- Beteiligungen.

Leipzig: Die S-Beteiligungen haben im 1. Quartal 2012 ihre an der Gerstmann GmbH Leipzig gehaltenen Anteile an einen strategischen Finanzinvestor verkauft. Mit dem im März 2007 durch S-Beteiligungen investierten Kapital wurde der erfolgreiche MBO der Gerstmann GmbH sichergestellt.

Die Gerstmann GmbH wurde im Jahr 1990 in Leipzig gegründet und war bis zum März 2007 wesentlicher Ertragsbestandteil der Gerstmann Holding GmbH & Co. KG in Oberhausen. Mit Insolvenzantrag der Konzernmutter im November 2006 stand das Unternehmen mit damals über 150 Beschäftigen am Standort Leipzig vor dem Aus. Mittels Management buy Out konnte die Gerstmann GmbH von ihrer insolventen Konzernmutter im März 2007 erfolgreich abgekoppelt und auf eigene Füße gestellt werden.

„Die direkte Kapitalbeteiligung durch die S-Beteiligungen war eines der wichtigsten Finanzierungsinstrumente der Gerstmann GmbH – ohne diese Mittel würde es das Unternehmen in der heutigen Form gar nicht mehr geben. Mit der Anteilsübernahme und der strategischen Begleitung haben uns die S-Beteiligungen in unserer Unternehmensentwicklung tatkräftig und sehr gut unterstützt“, so Rainer Dietze – geschäftsführender Gesellschafter der Gerstmann GmbH.

Mit dem Investment gelang es dem Management, die Gerstmann GmbH in der Region erfolgreich auszurichten und zu einem der führenden Fordhändler in Sachsen zu etablieren. Bis heute hat sich das Unternehmen stetig entwickelt. Neben den Marken Ford und Peugeot vertreibt das Unternehmen die Marke Land Rover im Marktgebiet Leipzig/ Halle und ist wichtiger Kfz-Teilehändler für die Region. Darüber hinaus betreibt das Unternehmen das autoforum in Gohlis – eine markenübergreifende Plattform für junge Gebrauchtfahrzeuge.

„Durch den Beitritt des Strategischen Investors wird das Unternehmen seine Standortpolitik weiter ausbauen und sein Produktportfolio erweitern. Zukünftig planen wir die Ausweitung auf insgesamt 4 Standorte und die Aufnahme eines weiteren Herstellers ins Produktsortiment unseres Hauses.“ so Rainer Dietze weiter.

„Die erfolgreiche Entwicklung der Gerstmann GmbH zeigt einmal mehr, wie sinnvoll es ist, Beteiligungskapital im Rahmen von Nachfolgeregelungen und MBO/MBI als Finanzierungsbaustein zu implementieren. Mit dem Wachstumsfonds Mittelstand Sachsen haben wir 2012 einen weiteren Fonds auflegen können, der echtes sowie wirtschaftliches Eigenkapital für wachstumsorientierte mittelständische Unternehmen in Sachsen, u.a. im Rahmen der Unternehmensnachfolge und Betriebsübernahme zur Verfügung stellt.“ so Reik Hesselbarth, Geschäftsführer der S-Beteiligungen.

Für Daniel Hübner, Prokurist der S-Beteiligungen und Beteiligungsmanager der Gerstmann GmbH, fügt sich die hervorragende Geschäftsentwicklung der Gerstmann GmbH nach dem MBO auf ideale Weise in die Philosophie seines Hauses: „Wir stellen Risikokapital ohne Sicherheiten für Investitionen zur Verfügung und wollen dafür natürlich Erfolge sehen. Wenn die Kapitalnehmer dabei nicht nur von unseren Erfahrungen und speziellen Dienstleistungen profitieren können, sondern auch vom Wissenstransfer unserer Netzwerkpartner, kommen wir unserem gemeinsamen Ziel – „unternehmerischem Erfolg“ — schneller und sicher näher.“

Über S-Beteiligungen:

Die S-Beteiligungen sind die Beteiligungsfinanzierer der Sparkasse Leipzig und begleiten seit 1999 klein- und mittelständische Unternehmen aus dem Wirtschaftsraum Leipzig und stellen diesen Beteiligungskapital durch stille Beteiligungen sowie durch Anteilserwerb an den Unternehmen zur Verfügung. Die S-Beteiligungen sind darüber hinaus Managementpartner für den Technologiegründerfonds Sachsen (www.tgfs.de), der Risikokapital in junge Unternehmen im Technologiebereich investiert und Managementpartner des Wachstumsfonds Mittelstand Sachsen (www.wms.de), der wachstumsorientierten, mittelständischen Unternehmen aus Sachsen Beteiligungskapital zur Verfügung stellt.

Kontakt: S-Beteiligungen Leipzig
Nordstraße 27
04105 Leipzig

www.s-beteiligungen.de
info@s-beteiligungen.de
Tel.: 0341-9867241

Über Gerstmann GmbH:

Die Gerstmann GmbH ist seit über 20 Jahren der kompetente Ansprechpartner und Service-Dienstleister rund um das Automobil. An den Standorten Wiederitzsch und Wachau bietet das Autohaus Gerstmann die drei starken Marken Ford, Peugeot und Land Rover an. Darüber hinaus steht dem Kunden ein umfangreicher Kundenservice - von der Verkaufsberatung, über ein kompetentes Werkstattteam, einen Karosseriespezialbetrieb mit Lackiererei, eine professionelle Fahrzeugaufbereitung, Kfz-Vermietung, Finanzierung und Versicherung - zur Verfügung. Als der größte Arbeitgeber im Leipziger Stadtteil Wiederitzsch fühlt sich das Unternehmen der Region besonders verpflichtet und engagiert sich in hohem Maß für soziale, sportliche und kulturelle Projekte.

Kontakt: Gerstmann GmbH
Delitzscher Landstraße
150 04158 Leipzig

www.gerstmann-leipzig.de
info@gerstmann-leipzig.de

Zur News


Seite 123456789101112131415161718192021[ 22 ]2324