Plambeck ContraCon Leipzig revitalisiert ehemalige Viskose-Hallen in Premnitz / Brandenburg

28.09.2015

Im Beisein von Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) startete am 14.09.2015 offiziell der Abriss der großen Viskose-Hallen im Westhavelland. Mit dieser Revitalisierungsmaßnahme, die erwartet bis zu zehn Millionen Euro kostet, wird bis 2017 die letzte große Brache im Industriepark beseitigt.

Den Zuschlag zum Rückbau der Hallen auf einer Fläche von rund 10 Hektar erhielt das mit derartigen Herausforderungen versierte Unternehmen Plambeck Contracon Bau und Umwelttechnik Leipzig GmbH. Die meisten Nebengebäude sind mittlerweile schon abgerissen worden, es folgen der Rückbau der gewaltigen Hallen und zweier großer Schornsteine. Bei der Revitalisierung der alten Viskosebrache wird ein umbauter Raum von 540?000 Kubikmetern abgerissen. Hinzu kommt die sogenannte Tiefenenttrümmerung, was bedeutet, die Kellergeschosse werden bis 3,50 Meter tief in die Erde hinein entfernt.

Zurück zur Übersicht