WMS begleitet Nachfolgelösung bei der forcont business technology gmbh (Leipzig)

17.02.2021

Logo WMS forcont

Logo WMS forcontIm Rahmen eines Buy-In-Management-Buy-Out als Nachfolgelösung übernimmt der WMS Wachstumsfonds Mittelstand Sachsen gemeinsam mit dem Unternehmer Matthias Koch (MBI) und dem bisherigen Geschäftsführer Thomas Fahrig (MBO), 100% der Geschäftsanteile der forcont business technology gmbh. Die neuen Gesellschafter möchten neben der Zukunftsfähigkeit auch den Ausbau des ECM-Produkt- und Serviceportfolios sichern und das Unternehmen beim weiteren Wachstum unterstützen und begleiten.

 „Die forcont ist ein erfolgreiches und spannendes mittelständisches Unternehmen mit eigenentwickelten Produkten und stabilen Kundenbeziehungen. Das Unternehmen wird vom starken Wachstum des ECM-Markts eindeutig profitieren – auch indem wir unser Lösungsportfolio erweitern und ein noch größeres funktionales Spektrum abdecken. Gemeinsam mit Thomas Fahrig freue ich mich auf diese Aufgabe“ (Matthias Koch, neuer Geschäftsführer und Gesellschafter der forcont business technology gmbh)

Die ursprüngliche IXOS Anwendungs-Software GmbH wurde 1990 in Leipzig u.a. von Matthias Kunisch als Tochter der damaligen IXOS Software GmbH gegründet. Nach einer rasanten Entwicklung der IXOS-Gruppe und dem Börsengang in 1998, hat sich 2000 die heutige forcont business technology gmbh im Rahmen eines MBO unter der Leitung von Christa Gaudlitz und Matthias Kunisch aus der IXOS Software AG ausgegründet. Das Leipziger Unternehmen fokussiert sich auf die digitale Erfassung, Verwaltung, Speicherung und Bereitstellung von Dokumenten und bietet neben Lizenzen für unternehmensinterne Server auch Cloudlösungen auf Mietbasis (SaaS) an. Die forcont business technology gmbh hat bei über 400 Kunden in der DACH-Region Ihre eigenentwickelten Lösungen für die Bereiche Personal-, Archiv- und Vertragsmanagement umgesetzt.

Der WMS Wachstumsfonds Mittelstand Sachsen befindet sich aktuell in der dritten Fondsgeneration. Mit der Begleitung der Nachfolgelösung bei der forcont business technology gmbh (Leipzig) kann der Fonds bereits seinen zweiten Deal in diesem Jahr verzeichnen. Als verlässlicher Partner steht das Team des WMS seinen Beteiligungsnehmern nicht nur finanziell zur Seite, sondern unterstützt sie auch mit ihrem Know-How. Eine enge Zusammenarbeit mit den neuen Gesellschaftern steht dabei an erster Stelle.

"Mit Matthias Koch haben wir einen erfahrenen MBI an der Seite, mit dem wir uns in der Zusammenarbeit sehr gut aufgestellt sehen. Thomas Fahrig kennt zudem das Unternehmen, seine Mitarbeiter und Produkte sehr gut. Für uns als partnerschaftlich agierenden Investor ist das eine optimale Kombination. Neben den dargestellten Wachstumsvorhaben prüfen wir auch aktiv Zukäufe, da wir den Markt hierfür als attraktiv einschätzen.“ (Harald Rehberg, Geschäftsführer WMS)

Neben Stefan Leermann (Geschäftsführer S-Beteiligungen), Christian Lenk (Senior Investment Manager) und Harald Rehberg (Geschäftsführer WMS) gehörten auch Thomas Tettenborn (Investment Director) und Sebastian Skoda (Senior Investment Manager) zum Deal-Team der forcont-Nachfolgelösung.

Mehr über die forcont business technology gmbh (Leipzig) erfahren sie hier.
Die komplette Pressemitteilung finden Sie hier im PDF-Dokument.





Download: Pressemitteilung - WMs begleitet Nachfolgelösung bei forcont business technology gmbh

Zurück zur Übersicht