Schnelle Hilfe für Menschen aus der Ukraine - Die S-Beteiligungen machen mit

23.03.2022

S-Beteiligungen - Einkauf Erstversorgung für ukrainische Flüchtlinge

S-Beteiligungen - Einkauf Erstversorgung für ukrainische FlüchtlingeKurzfristige unbürokratische Hilfe und Sachspenden sind in diesen Tagen gefragt. Schnellentschlossen haben daher unser Geschäftsführer Stefan Leermann und unser Investment Manager Robin Nitsch das Auto gestartet und sind einkaufen gefahren.

Einkaufen von lebensnotwendigen Dingen zur Erstversorgung von ankommenden Flüchlingen aus der Ukraine. Die richtige Auswahl und starke Arme waren da gefragt. Mit dem vollgeladenen Auto ging es dann zur Auslieferung direkt zum Ankommenszentrum für ukrainische Flüchtlinge in der der Katholische Propstei St. Trinitatis.

Ein Betrag von 1.000 EUR aus privaten Spenden konnte von den Mitarbeitern der S-Beteiligungen und ihren Partnern gesammelt werden, um diesen Einkauf zu finanzieren. Für die Helfer vor Ort an den Anlaufzentren ist es eine Riesenhilfe, um die Ankommenden schnell mit dem Notwendigsten zu versorgen.

Wer auch helfen will, kann sich gern unter anderem über die Katholische Probstei St. Trinitas an das Netzwerk „Leipzig helps Ukraine“ wenden, das mit dem Regionalverband der Johanniter und weiteren Unterstützern eine Aktion zur Erstversorgung der Flüchtlinge ins Leben gerufen hat.

Im Rathaus wurde Anfang März auch ein Ankommenszentrum für ukrainische Flüchtlinge eingerichtet. Nähere Informationen dazu gibt es direkt auf der Webseite der Stadt Leipzig.

S-Beteiligungen - Stefan Leermann bei der Lieferung Erstversorgung für ukrainische Flüchtlinge S-Beteiligungen - Robin Nitsch bei der Lieferung Erstversorgung für ukrainische Flüchtlinge S-Beteiligungen - Stefan Leermann bei der Übergabe Erstversorgung für ukrainische Flüchtlinge an die Anlaufstelle St. Trinitatis S-Beteiligungen - Robin Nitsch bei der Übergabe Erstversorgung für ukrainische Flüchtlinge an die Anlaufstelle St. Trinitatis

Zurück zur Übersicht